Indefinite Adventure — Dieses schwule Paar reist zusammen um die Welt.

Sam in Mexiko

Sam und Zab sind ein britisches Paar, die sich selbst als digitale Nomaden bezeichnen. Wir haben Sam einige Fragen zu dieser Art von Lebensstil, praktischen Tipps und ihren Zukunftsplänen gestellt:

Nach 7,5 Jahren Beziehung haben Zab und du 2013 euer Zuhause ohne Rückflugticket verlassen. Seid ihr seitdem am Reisen und auch noch ein Paar?

Ja, mein Mann und ich sind noch ein Paar und dieses Jahr feiern wir unser 13-Jähriges. Wir reisen immer noch viel gemeinsam, ab und an auch getrennt, wobei das manchmal für die Arbeit ist, aber auch zum Vergnügen oder mit Freund_innen.

Wie reagieren eure Familien auf diesen Beziehungs- und Lebensstil?

Sie sind alle sehr unterstützend und ermutigend. Unsere Eltern haben sogar gesagt, dass sie uns dafür bewundern, dass wir diese Art von Lebensstil anstelle eines gewöhnlichen Weges gewählt haben.

Hast du ein Lieblingsland?

Ich habe ein paar, aber eines, das mir zuerst in den Sinn kommt, ist Schweden. Ich mag es besonders im Sommer sehr, Stockholm zu besuchen, weil mein Mann und ich dort einige Freund_innen haben.

Kannst du uns noch 3 weitere Länder nennen, die Mensch gesehen haben sollte?

Ich mag es nicht den Leuten zu sagen “Ihr müsst auf jeden Fall diesen Ort besuchen”, weil sowohl mein Geschmack, als auch meine Interessen, wenn es um Reiseziele geht, nicht unbedingt mit denen von Anderen übereinstimmen. Meine persönlichen Top3 Länder neben Schweden wären wahrscheinlich Thailand, die Tschechische Republik und Mexiko. Ich mochte alle aus ähnlichen Gründen wie Schweden, aber eine Sache, die diese drei gemeinsam haben, ist, dass sie um ein Vielfaches günstiger sind!

Gibt es ein Ziel, das niemals auf deiner Liste stehen wird?

Ich glaube, ich habe es nicht eilig, Russland noch einmal zu bereisen. Ich bin 2009 mit dem Zug durch das Land gereist, um von Asien zurück nach Europa zu kommen, habe aber nur in Moskau angehalten. Ich empfand die Stadt als eher unfreundlich und angesichts der Situation, in der Homosexuelle jetzt dort verfolgt werden, habe ich nicht das Gefühl, sie überhaupt wieder zu besuchen. Wenn sich das ändert, könnte ich es mir vielleicht noch einmal überlegen, aber meine bisherigen Erfahrungen mit Moskau waren nicht die besten. Natürlich ist es ein riesiger und auch sehr abwechslungsreicher Ort, deswegen kann ich das nicht verallgemeinern, aber es gibt viele andere Orte, die ich lieber zuerst bereisen würde!
Zab in Thailand

Gibt es eine hilfreiche App, die du Reisenden empfehlen kannst?

Ich mag die App Trail Wallet, mit der Reisende ihre Ausgaben notieren und ihr Budget kontrollieren können. Ich benutze die App täglich, auch wenn ich nicht reise und finde es sehr hilfreich zu sehen, wie viel ich ausgebe. Dadurch kann ich dann sicherstellen, dass ich nicht über meine Verhältnisse lebe.

Hast du schon einmal Couchsurfing benutzt und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Früher habe ich Couchsurfing häufig genutzt, aber in den letzten Jahren nicht mehr, weil ich meine Arbeit immer dabei habe. Meine Erfahrungen waren rundum positiv und ich habe auch selbst Leute gehostet: Als ich 2012 als Englischlehrer ein paar Monate in Spanien gelebt habe, hatte ich ein extra Zimmer in meiner Wohnung. Ich wollte der Couchsurfing Community etwas zurückgeben und hatte einige Übernachtungsgäste, mit denen ich bis heute in Kontakt bin!

Als Veganer, welcher Ort hatte bisher das beste Essen zu bieten?

Der Veganismus breitet sich im Moment unglaublich aus und es wird immer einfacher, gutes veganes Essen zu finden. Es gab noch keinen Ort in Europa, an dem ich es schwer hatte, veganes Essen zu finden. Einige Städte hier (wie Berlin) haben riesige vegane Szenen, sodass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll!

Reist du in der Regel Low Budget oder hast du es gern komfortabel?

Ich mag eine Mischung aus beidem oder meistens etwas dazwischen. Ich bin nicht gut darin, im Transit zu schlafen und wenn ich es doch tue, komme ich meistens mürrisch und müde an, was für niemanden gut ist, deshalb versuche ich Nachtbusse zu vermeiden (wobei ein Nachtzug mit einem Schlafplatz in Ordnung wäre). Ich mag es, mein eigenes Essen zu kochen wenn ich reise, aber generell mag ich keine billigen Hostels (vor allem, weil ich meine Schlafräume nicht teilen möchte!). Darum miete ich lieber ein kleines Airbnb-Apartment. Allgemein habe ich festgestellt, dass sich etwas höhere Ausgaben für mich lohnen, da ich so das Reisen viel mehr genießen kann. Aus diesem Grund entscheide ich mich nicht immer für die billigste Option. Ein Beispiel: Als mein Mann und ich in Südamerika und in Bolivien unterwegs waren, entschieden wir uns ein paar Mal für einen 30 oder 40 Minuten Flug anstelle einer 12 Stunden Busfahrt. Der Flug kostete natürlich einiges mehr als der Bus, aber für europäische Verhältnisse war er immer noch sehr billig. Für uns bedeutete das, dass wir frisch am Ziel ankommen konnten und uns nicht nach einer langen Busfahrt erstmal erholen mussten. Diese Entscheidung hatte auch noch den Vorteil, dass wir etwas von der spektakulären bolivianischen Landschaft von oben gesehen haben, was wir mit dem Bus komplett verpasst hätten, denn dieser wäre über Nacht gefahren!

Du bevorzugst also ein eigenes Zimmer anstelle von Schlafsälen?

Ja, immer unser eigenes Zimmer. Ich habe mich schon mit 22 zu alt für Schlafsäle gefühlt und 10 Jahre später hat sich das nicht geändert! Ich bin eine Prinzessin wenn es um meinen Schlaf geht und ich möchte den Raum nicht mit anderen teilen müssen.

Wie verdienst du dein Geld und kannst du davon zu leben?

Ich schreibe freiberuflich für verschiedene Online-Publikationen, schalte Werbung auf meinem Blog und arbeite manchmal als Social Media Manager. Alles zusammen ist genug für mich, da meine Lebenshaltungskosten ziemlich niedrig sind und mein Mann und ich uns gegenseitig finanziell unterstützen.

Wo auf Social Media hast du die größte Fangemeinde und hast du Kontakt zu deinen Followern?

Ich denke das ist Facebook und ja, meine Follower kontaktieren mich manchmal. Allerdings konzentriere ich mich nicht so sehr auf meine eigenen sozialen Medien. Da ich Social Media bereits beruflich mache, werden mir meine eigenen schnell langweilig.

Kann Mensch dich auf deinen Reisen treffen?

Ja sicher. Ich habe mich mit Leser_innen und anderen Blogger_innen sowohl auf meinen Reisen, als auch zu Hause getroffen. Es kann sehr befreiend und schön sein, sich nach dem Austauschen von Nachrichten auch persönlich zu sehen und tatsächlich habe ich auf diese Weise ziemlich gute Freundschaften geschlossen.

Gibt es einen Ort, an dem ihr euch niederlassen würdet?

Das haben wir schon gemacht! Wir sind in Berlin ansässig und obwohl wir immer noch viel reisen, genießen wir es sehr, ein Zuhause zu haben, zu dem wir zurückkehren können!

Was sind eure Reisepläne für dieses Jahr?

In diesem Jahr haben mein Mann und ich tatsächlich nicht so viele Reisepläne gemacht, wie wir es sonst tun, was auch beabsichtigt war, da wir jetzt auch gerne zu Hause sind! Wir werden einige Kurzreisen machen, meistens um Freund_innen und Familie in Deutschland, Österreich, England und vielleicht Spanien zu besuchen. Eventuell steht noch eine weitere Reise zu einem neuen Ziel wie Lettland, Malta oder Serbien an, aber das ist noch nicht entschieden!
Sam in Malaysia

Wenn ihr noch mehr spannende Geschichten und Tipps erfahren wollt oder einfach nur wissen möchtet, was als nächstes im Leben von Sam & Zab passiert, könnt ihr auf ihrer Website vorbeischauen und den beiden auf Facebook folgen.